Schrauben, Schweißen, Schwitzen – zu Besuch in der StadtRAD-Werkstatt

Bald ist es soweit: Nach der „Downtime“ im Januar bringen wir zum 1. Februar 2.630 nigelnagelneue Bikes auf Hamburgs Straßen. Wie und warum? Lest selbst! Wir haben den Jungs in der StadtRAD-Werkstatt einen Besuch abgestattet – bieten euch heute einen Blick hinter die Kulissen.

Im Hamburger Stadtteil Hammerbrook geben Thomas Jäger-Heer, Teamleiter von StadtRAD Hamburg und Lüneburg, und sein Team derzeit Vollgas, damit die neuen Räder pünktlich zum 1. Februar auf Hamburgs Straßen unterwegs sein können. Wer jetzt aber denkt, dass die 26 Werkstatt-Mitarbeiter auch nachts den Schraubschlüssel schwingen müssen, um rechtzeitig fertig zu werden, der irrt: „Die Jungs sind top und wir liegen super in der Zeit – sind sogar schneller fertig als geplant“, berichtet Jäger-Heer stolz. „Aktuell müssen wir nur noch ein paar letzte Räder zusammenschrauben und dann kann’s los gehen.“

Warum aber gibt es überhaupt neue Räder und was genau passiert mit den alten? „Die StadtRAD-Bikes sind seit Einsatzbeginn im Jahr 2009 durchschnittlich 10.000 Kilometer pro Jahr gelaufen“, erklärt Thomas Jäger-Heer. „Das ist definitiv eine stolze Leistung. Viele Bikes kommen so aber auch an ihre Grenzen. Da dürfen sie gerne in den Ruhestand gehen.“ Grund genug, die alten Fahrräder einzusammeln und einzeln auf den Prüfstand zu stellen. Die Teile, die man noch gebrauchen kann, kommen ins Lager oder werden verbaut, der Rest wird recycelt, bei Bedarf auch fachgerecht entsorgt.

Doch nicht nur wegen Altersschwäche werden die alten Räder ausrangiert: „Wir nehmen die Anregungen und Wünsche unserer Kunden sehr ernst und versuchen sie mit der neuen Generation der Räder zu erfüllen“, so Jäger-Heer. „So gibt es beispielsweise jetzt eine niedrigere Einstiegshöhe und bequemere Sättel.“ Und auch die Technik entwickelt sich weiter. „Die erste Generation war schlicht nicht mehr auf dem neuesten Stand“, sagt Jäger-Heer. „Darum dürfen sich unsere Kunden auf viele innovative Features freuen. Wir selbst können es kaum noch erwarten, endlich mit der Ausflottung zu beginnen.“

Also, Augen auf! Ab dem 28. Januar geht’s los und die ersten neuen StadtRAD-Flitzer stehen in den Startlöchern – buchbar sind sie allerdings erst ab 1. Februar, ab 00:00 Uhr. Dann gilt für alle Hamburger: Aufsteigen, durchtreten, losfahren. Wir sind gespannt auf euer Feedback.

In der vergangenen Woche war übrigens sogar der NDR in unserer Werkstatt. Schaut selbst, hier gibt es den Beitrag inklusive Interview mit Thomas Jäger-Heer in voller Länge:

www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hamburg_journal_1800..

Ab Minute 4:12 wird es spannend …