Mit Karo, Thorsten und Tilda zum Ausflug an die Elbe

Eigentlich hat Thorsten Turck vor allem ein Faible für Vierräder – für VW Bullis, um genau zu sein. Seine Leidenschaft für die rollenden Raumwunder geht sogar so weit, dass er vor zwei Jahren die Camper-Vermietung Bullibü hier in Hamburg gründete. Thorsten lebt seit fast 20 Jahren in der Hansestadt, für ihn ist sie „der perfekte Mix aus Stadt, Strand und Wasser“. Seine Frau Karo folgte ihm 2008. Ihr Lieblingsviertel: Ottensen – weil es zwar mittendrin liegt, dabei aber fast kleinstädtische Strukturen hat. Beim Radeln über die vielen, netten Marktplätze trifft Karo mittlerweile an jeder Ecke auf bekannte Gesichter. Sie ist PR-Beraterin, aktuell im Mutterschutz. Denn nachdem Tochter Tilda das Leben der Beiden seit zweieinhalb Jahren gewaltig aufmischt, wird jetzt im Mai auch ihre kleine Schwester auf die Welt kommen. Und was macht eine kleine Familie am liebsten, wenn so langsam der Hamburger Sommer aufzieht? Ganz klar: Fahrradfahren. In ihrer Freizeit schwingen sich Thorsten und Karo gern auf die Sättel – zum Beispiel um, mit Klein-Tilda im Kindersitz, Richtung Hafen zu radeln – „Für uns das weltweit schönste Panorama.“


Wann und wie oft nutzt ihr StadtRAD Hamburg?

Thorsten: „Ich bin mittlerweile routinierter und überzeugter StadtRAD-Nutzer. Wenn auch noch nicht ganz so lange, erst seitdem ich Bullibü gegründet habe. Die Bikes sind perfekt bei Einwegfahrten für die Vermietung. Häufig fahre ich mit dem Auto zur Übergabe in meine Werkstatt und dann mit dem StadtRAD wieder zurück.“

Karo: „Ganz ehrlich nutze ich StadtRAD nicht ganz so häufig. Das liegt aber vor allem daran, dass wir fast immer mit Tilda unterwegs sind und ich dann einen Kindersitz benötige. Das Lastenpedelec werden wir jetzt aber sicherlich öfter mal ausleihen.“

Schon gewusst? Seit dem 6. April gibt es in Hamburg nun auch Lastenpedelecs von StadtRAD Hamburg. Wir begleiten seitdem immer mal wieder ein paar Hamburger und schauen, wofür sie die elektronisch angetrieben Bikes einsetzen und wie sie mit ihnen zurecht kommen. Karo, Thorsten und Tilda haben uns zu einem kleinen Ausflug an die Elbe mitgenommen.


Was haltet ihr von den neuen Lastenpedelecs und wie ist euer erster Eindruck?

Thorsten: „Das Pedelec fährt sich erstaunlich agil und auch für Leute wie mich – ohne große Erfahrung mit Lastenrädern – sehr gut!“

Karo: „Gerade für Eltern ist es super, wenn’s am Wochenende oder nach der Kita Richtung Park oder Elbstrand geht. Man hat mit Kids ja immer jede Menge Zeug – Schippen, Snacks, Wechselklamotten, Decken und Tücher – dabei. All das lässt sich per Pedelec superbequem transportieren.

Thorsten: „Und: Die Parkplatzsuche entfällt. Das ist für uns hier in Ottensen ein Riesen-Argument, vom Vierrad- auf Zweirad-Betrieb umzustellen. Das Lastenpedelec haben wir heute also nicht zum letzten Mal ausgeliehen.“