Mit Carina Stöwe und Kajetan Berning durch Eppendorf

Kajetan Berning und Carina Stöwe sind ein Paar und leben erst seit einem knappen halben Jahr in Hamburg. Kajetan ist selbstständiger Ingenieur, immer auf der Suche nach neuen Ideen und spannenden Konzepten. Carina ist Podcasterin, Bloggerin und YouTuberin und für www.travelrunplay.de häufig in der Weltgeschichte unterwegs. Bereits seit zwei Jahren zieht es Carina immer wieder nach Hamburg – in die Stadt, bei der ihr jedes Mal „das Herz aufgeht“, wenn sie die Kräne, das Wasser und die Brücken sieht. Die besondere Kombination aus Großstadt-Vibe und Kleinstadt-Gefühl haben beide, sowohl Kajetan als auch Carina, nicht mehr losgelassen.

 

Warum genau dieses Viertel?

Kajetan: „Ich liebe die Natur! Eigentlich bin ich passionierter Bergsteiger, hier in Hamburg musste ich aber aufs Segeln umsteigen – keine allzu schlechte Alternative. Die Nähe zur Alster war mir daher bei der Wohnungswahl sehr wichtig. Hier gibt es Natur ohne Ende und die vielen Alsterkanäle lassen sich perfekt mit dem Kanu oder SUP erkunden. Außerdem mag ich die vielen kleinen Geschäfte und tollen Cafés, zum Beispiel entlang der Eppendorfer Landstraße.“

Carina: „Eppendorf ist einfach so schön überschaubar, außerdem unfassbar grün und ruhig. Hier hat man seine Ruhe und ist trotzdem mit dem Rad in 15 Minuten in der Schanze. Rund um die Alster lässt es sich hervorragend laufen, das gefällt mir sehr gut. Ich bin beruflich viel unterwegs, in Orten, wo richtig viel los ist. Hamburg und besonders Eppendorf ist mein kleiner Hafen, an dem ich zu mir komme und Kraft tanke. Quasi Kleinstadt-Flair mitten in der Stadt einfach.“

Wir von StadtRAD Hamburg haben die beiden in Eppendorf getroffen und sie für ein paar Stunden begleitet. Wo gehen Carina und Kajetan einkaufen, wo entspannen sie und welches ist ihr Lieblingscafé? 

Wann und wie oft nutzt du StadtRAD Hamburg?

Kajetan: Normalerweise fahre ich mit meinem Rennrad durch Hamburg. Ein StadtRAD fahre ich circa einmal pro Woche – bei nassem Wetter (Schutzbleche!) und wenn ich mal ohne mein eigenes Fahrrad unterwegs war und dann schnell nach Hause möchte. 

Carina: Ich nutze StadtRAD viel öfter als die anderen öffentlichen Verkehrsmittel wie Bus und Bahn. Gerade bei schönem Wetter ist es der für mich viel bessere und häufig auch schnellere Weg, um von A nach B zu kommen. Es gibt so viele Stationen, das finde ich besonders cool. Und bis jetzt habe ich auch immer ein Rad bekommen, wenn ich eins brauchte. 

Wir treffen uns mit Kajetan und Carina auf dem wohl schönsten und bekanntesten Wochenmarkt in ganz Hamburg, dem Isemarkt am Eppendorfer Baum.  

Carina: „Ich bin ein großer Fan von Wochenmärkten, vor allem, seitdem ich noch mehr auf Nachhaltigkeit achte und weniger verpackte Lebensmittel kaufen möchte. Was ich am Isemarkt besonders mag: Er verbindet Hoheluft und Eppendorf miteinander, so kann man von einem Viertel ins nächste spazieren und dabei noch seinen Einkauf erledigen. Außerdem ist er durch seine Lage unter den Hochbahngleisen perfekt, wenn es in Hamburg mal wieder regnet. Hier ist man vor Schietwetter bestens geschützt.“

Nach dem Einkauf auf dem Isemarkt geht es für Kajetan und Carina entlang des Isebekkanals zu ihrem nächsten Stopp. 

Kajetan: „Der Isebekkanal ist zu allen Jahreszeiten traumhaft und die Fahrradwege am Kanal sind größtenteils perfekt ausgebaut. Man kann von Eimsbüttel fast den ganzen Weg bis Eppendorf am Kanal entlang fahren und bei einigen schönen Cafés stoppen.“

Wir fahren vorbei am Eppendorfer Baum und auf der Eppendorfer Landstraße zum nächsten Shopping-Stopp auf unserer Tour, zum „Love it Green“ von Katharina Salm im Schrammsweg. 

Carina: „Der kleine Laden ist einer der vielen tollen Einzelhandelsgeschäfte in Eppendorf, die noch funktionieren und nicht durch eine große Marken verdrängt wurden. Die Inhaberin Katharina ist super lieb und hilfsbereit und bietet stylische, nachhaltige Kleidung. Zu Kajetans Leid bisher nur für Frauen und Kinder. Das soll sich aber in Zukunft ändern.“

Kajetan: „Der Haynspark ist für mich einer der schönsten Parks in Hamburg. Er liegt direkt an der Alster und ist perfekt, um mit Freunden zu grillen oder sich einfach nur zu erholen. In unserem ersten Hamburg-Sommer haben Carina und ich hier häufig auf der Decke gelegen und Pläne für die Zukunft geschmiedet. Sehr schön sind auch der kleine Biergarten und der Bootsverleih. Was viele nicht wissen: Der direkt neben dem Haynspark gelegene Eppendorfer Mühlenteich ist übrigens das Winterquartier der Hamburger Alsterschwäne.“

Nach der langen Tour geht es nun zu unserer letzten Station, zum Café „Delikate“, direkt ums Eck vom Park.

Carina: „Das DeliKate ist unser absolutes Lieblingscafé im Hamburger Norden. Es ist mit ganz viel Liebe zum Detail eingerichtet und die Tees und Kuchen sind fantastisch. Es ist quasi schon so etwas wie unser erweitertes Wohnzimmer, weil es einfach so gemütlich ist. Kleiner Tipp: Im Sommer wird nebenan Eis verkauft – ebenfalls wärmstens zu empfehlen! Lust auf eine Wiederholung unserer Tour, wenn es in Hamburg wieder wärmer ist? Wir wären auf jeden Fall dabei!“