Die fünf besten Freibäder in Hamburg

Sommer, Sonne, Sonnenschein: Die Temperaturen steigen immer weiter. Das heißt auch: Endlich ist die Freibadsaison eröffnet! Erst Flachköpper wagen, dann Bahnen ziehen, später Wassereis und Pommes verputzen – wenn das keine Kindheitserinnerungen weckt. Mal ganz ehrlich: Wie könnte man auch als Erwachsener besser die heißen Tage unter dem knallblauen Himmel verbringen? Packt also schnell die Badehose und den Bikini ein und nichts wie raus.

Wo ihr euch besonders gut abkühlen könnt? Wir wissen es und verraten euch, welche fünf Hamburger Freibäder wir am liebsten mögen. Das Beste: Alle lassen sich bequem mit dem StadtRAD erreichen.

 

Naturbad Stadtparksee 

Einer der schönsten Badeseen Hamburgs und eine der ersten Adressen für Badefreunde ist das Naturbad im Stadtpark mitten in Winterhude. Planschen, schwimmen, sonnenbaden und herrlich entspannen – in dieser kleinen Oase alles kein Problem! Super zentral mitten in der Stadt gelegen, ist der Stadtparksee ein beliebter Treffpunkt. Zu den Highlights gehören neben der traumhaften Kulisse ein kleiner Sandstrand zum Spielen, ein Ponton mit Wasserrutsche sowie ein großer Nichtschwimmerbereich für Kids. Unser Tipp: Unbedingt rechtzeitig kommen, das Naturbad ist sehr beliebt und füllt sich besonders am Wochenende immer schnell.

Wo? Südring 5B, 22303 Hamburg
Wann? Täglich von 11 bis 20 Uhr
Mehr Infos: https://www.baederland.de/bad/naturbad-stadtparksee.html

Nur einen Katzensprung vom Stadtparksee entfernt, liegt die StadtRAD-Station mit der Nummer 20807 (Südring / Stadthallenbrücke).

 

Freibad Finkenwerder 

Das Erlebnis beginnt hier schon mit der Fährfahrt – vom Wasser ins Wasser quasi. Die Lage ist perfekt: Das Freibad liegt nämlich nur fünf Minuten vom Fähranleger in Finkenwerder entfernt. Besonders toll und einzigartig in Hamburg: Elbblick ist hier inklusive und vom großen Hauptbecken aus habt ihr freie Sicht auf die vorbeiziehenden dicken Pötte. Wer keine Lust mehr auf Schrumpelfinger und -zehen hat, der kann sich beim Fußball, Tischtennis, Basketball oder Beachvolleyball auspowern.

Freibad Finkenwerder © Bäderland Hamburg

Wo? Finksweg 82, 21129 Hamburg
Wann? Montag bis Donnerstag, 10 bis 20 Uhr, Freitag 8:30 bis 20 Uhr und Samstag/Sonntag von 10 bis 18 Uhr
Mehr Infos: https://www.baederland.de/bad/finkenwerder.html

Mit dem Rad bist zur StadtRAD-Station mit der Nummer 28707 (Neumühlen / Övelgönne) am Museumshafen Övelgönne, dann ab auf die Fähre und rüber nach Finkenwerder.

 

Kaifu Bad

Planschen statt Pumpen: Wo sonst die Hamburger ihre Muskeln stählen oder im Fitnesskurs schwitzen, herrscht im Sommer Hochbetrieb rund um die drei Außenbecken. Klar: Die Kaifu-Lodge ist ein ziemlich angesagtes Fitness-Studio – das angrenzende Bad aber ein echter Klassiker. Seit über 100 Jahren hüpfen die Hamburger hier ins kühle Nass. Der Zehn-Meter-Turm ist Dreh- und Angelpunkt im Freibad. Die einen klettern rauf, die anderen gucken zu. ‚Na, traut er sich?’ oder ‚Hui, Mega-Salto!’ – den Springern zuzusehen, ist oft besser als Netflix. Und dazu gibt’s – nach der Abkühlung im 50×20 Meter-Sportschwimmbecken oder im Kinder-Planschpool mit Spielgeräten  – natürlich die obligatorische Freibad-Pommes samt Cola-Eis.


Wo? Hohe Weide 15, 20259 Hamburg

Wann? Montag bis Freitag von 9 bis 23 Uhr, Samstag und Sonntag von 10 bis 22 Uhr
Mehr Infos: https://www.baederland.de/bahnenuebersicht/kaifu-bad.html

Am Kaifu Bad befinden sich gleich zwei StadtRAD-Stationen: die mit Standort-Nummer 29607 (Osterstraße / Bismarckstraße) und die mit der Nummer 29608 (U Christuskirche / Fruchtallee).

 

Beach Hamburg

Hier geht’s sportlich zu! Nur auf dem Handtuch liegen und in die Sonne blinzeln – das machen die wenigsten. Wer sich jedoch beim Beachvolleyball und Beachsoccer austoben möchte, ist hier goldrichtig. Feinster Sandstrand wie in der Karibik wartet am Beach in Wandsbek auf euch! Auch die Kleinen kommen hier auf ihre Kosten: Eine zwölf Meter lange Wellenrutsche, ein Piratenschiff und ein großer Sand- und Wasserspielplatz sorgen dafür, dass bei den Kids keine Langeweile aufkommt. Die Eltern können nach ihren Freiluft-Sporteinheiten an der Strandbar die Füße und die Seele baumeln lassen. Urlaubs-Feeling pur – Sand zwischen den Zehen inklusive!

© Beach Hamburg

Wo? Alter Teichweg 220, 22049 Hamburg
Wann? Täglich von 10 bis 18 Uhr
Mehr Infoshttps://www.beachhamburg.de/

Unweit vom Beach Hamburg in Wandsbek liegt die StadtRAD-Station mit der Stationsnummer 21200 (U Alter Teichweg / Nordschleswiger).

 

Der Elbstrand

Wer braucht schon die Karibik oder Mallorca, wenn er Hamburgs wohl größtes Freibad haben kann?! Mit den Füßen im Sand am Elbstrand sitzen, den Blick über die Kräne und vorbeituckernden Containerschiffe schweifen lassen – das fühlt sich ganz klar nach Urlaub an. Wer nicht weit fahren möchte, breitet seine Decke direkt bei der Strandperle aus. Wem es hier zu voll und laut ist, der fährt einfach ein Stück weiter. Am Findling, dem „Alten Schweden“, wird es schon ruhiger und weiter Richtung Westen lockt am Falkensteiner Ufer eine kleine Idylle unweit der großen Stadt. Also, worauf wartet ihr noch?! Badehose an, Grill raus und rein in die Elbe. Mehr Erfrischung geht fast nicht!

www.mediaserver.hamburg.de © Escape Filmproduktion

Wo? Von Övelgönne bis nach Wedel und noch weiter
Wann? Rund um die Uhr geöffnet

Es kommt drauf an, wo ihr am Elbstrand hinwollt. Schaut einfach mal selbst unter https://stadtrad.hamburg.de/de/rad-finden nach. Dort findet ihr alle Stationen und seht, welche Station für euch am besten passt.