Die fünf besten Flohmärkte in Hamburg

Mit dem Frühling beginnt auch die Flohmarkt-Saison in Hamburg! Ob groß oder klein, drinnen oder draußen: Schnäppchenjäger und Flaneure finden jetzt wieder jede Menge Möglichkeiten, ganz entspannt zu bummeln, sich durch Klamottenberge oder rare Vinylschätze zu wühlen – und natürlich: zu feilschen, was das Zeug hält. Neben ausrangierter Garderobe finden sich an den unterschiedlichsten Standorten auch haufenweise spannende Dinge und Unikate aus den Kellern, Dachböden oder Wohnzimmern der jeweiligen Nachbarschaft. Ziemlich cool: Hier in Hamburg muss niemand mitten in der Nacht aufstehen, um sich seinen ganz persönlichen Schnäppchen-Schatz zu sichern. Es gibt viele Möglichkeiten – auch nicht nur sonntags und schon gar nicht am frühen Morgen – auf Second Hand-Shopping-Tour zu gehen.

Wir verraten euch unsere fünf Lieblings-Flohmärkte, die ihr nicht verpassen solltet. Aber wehe ihr schnappt uns die besten Schnäppchen weg!

Sternschanze: Flohschanze

www.mediaserver.hamburg.de © Christian Spahrbier

Ziemlich wuselig und immer proppenvoll: Die Flohschanze gegenüber dem U-Bahnhof Feldstraße findet jeden Sonnabend zwischen 8 acht und 16 Uhr auf dem ehemaligen Schlachthof-Areal an der Sternstraße statt. Auf knapp 4.000 Quadratmetern ist hier so ziemlich alles geboten, was man sich nur wünschen kann. Von Retro-Möbeln über gebrauchte, stylische Klamotten, neue Drahtesel, Vintage-Ledertaschen und Sonnenbrillen bis hin zu raren Vinyl-Perlen, Büchern und Spielsachen reicht das Angebot. Gerade wer auf der Suche nach Möbeln und Wohn-Deko im angesagten Industrial-Look ist, wird hier ziemlich sicher fündig. Obwohl viele der Händler Profis sind, geht es in Sachen Preisgestaltung durchaus fair zu. Also: Augen auf für den nächsten Schnäppchen-Kauf! Übrigens ist der Schanzenflohmarkt perfekt zum Bummeln für Langschläfer – bei gutem Wetter ist auch um 16 Uhr noch mächtig was los.

Wo? Flohschanze, Neuer Kamp 30, 20357 Hamburg

Wann? Öffnungszeiten: Samstags, 8 – 16 Uhr

Die nächstgelegene StadtRAD-Station ist die mit der Standort-Nummer 23202 (Feldstraße/Marktstraße).

Barmbek: Flohmarkt am Museum der Arbeit

Trödeln im Herzen von Barmbek: Der Kultur-Flohmarkt neben dem Museum der Arbeit gilt als wahres Flohmarktparadies und liegt direkt gegenüber der U- und S-Bahn-Haltestelle Barmbek. „Ohne Socken und Sonderposten“ steht hier ein authentisches Flohmarkt-Erlebnis im Vordergrund. Sprich: Die Betreiber setzen bewusst darauf, dass Händler nur gebrauchte Ware an den Mann oder die Frau bringen. Und davon gibt es eine Menge: Von der Anzugjacke bis zur Zuckerdose ist alles zu haben. Eine schöne Gelegenheit, mit den Anwohnern ins Gespräch zu kommen, ist der vordere Teil des Flohmarkts direkt am U-Bahnhof Barmbek. Hier stehen die Leute aus der Nachbarschaft mit ihren abgelegten Schätzen und sind ziemlich oft gerne bereit, nicht nur zu feilschen, sondern auch ganz entspannt eine Runde zu schnacken. Besonders toll: Wer genug hat von gebrauchtem Geschirr und Schallplatten, der kann ganz einfach dem Museum der Arbeit einen Besuch abstatten.

Wo? Kulturflohmarkt am Museum der Arbeit, Wiesendamm 3, 22305 Hamburg

Wann? Öffnungszeiten: Von Ostern bis Oktober einmal im Monat an unterschiedlichen Terminen, 9 –17 Uhr

In unmittelbarer Nähe des Museum der Arbeit befindet sich die StadtRAD-Station mit der Standort-Nummer 20903 (S+U Barmbek / Wiesendamm). Praktisch: An der Station mit der Standort-Nummer 20904 (S+U Barmbek / Piazzetta-Ralph-Giordano) nur ein Stückchen weiter, wartet neuerdings auch ein Lastenrad auf eifrige Flohmarktgänger.

Uhlenhorst: Flohmarkt am Immenhof

Nur viermal im Jahr – aber immer ein Highlight: Dieser Flohmarkt war lange ein echter Geheimtipp, auch weil er so super-idyllisch liegt. Wunderschön, auch um „nur“ spazieren zu gehen. Das Motto ist: klein, aber fein. Direkt am Kuhmühlenteich ziehen sich die Stände von der Mundsburger Seite bis hin zur Kunsthochschule und wieder zurück. Private Händler haben hier das Sagen – und bieten den bekannt-beliebten Mix aus Klamotten, Schmuck, Porzellan und Spielzeug an. Bei den wenigen Profi-Anbietern lohnt es sich aber auch auf jeden Fall, einen Blick zu riskieren – gerade wenn man auf der Suche nach Antiquitäten oder Designer-Stücken ist. Für zwischendurch gibt’s dazu eine kleine Auswahl an leckeren Snacks auf die Hand. Nur die Parkplatzsituation ist unterirdisch. Darum macht es gerade hier absolut Sinn, mit dem Bike anzureisen.

Wo? Flohmarkt am Immenhof, Immenhof bei der St. Gertrud Kirche, 22087 Hamburg

Wann? So. 12.05.2019, So. 23.06.2019, So.04.08.2019, So. 29.09.2019, 9 – 16 Uhr

Gebt euch den Stress nicht und kommt mit dem StadtRAD: Die Station mit der Standort-Nummer 21005 (Lerchenfeld / Uferstraße) befindet sich direkt am Flohmarkt. Einfacher geht’s nicht!

Eppendorf: Flohmarkt am Lehmweg

Jaha, in Eppendorf geht es immer etwas feiner zu. Die sprichwörtliche Vorliebe der Bewohner für hochwertige Marken und Design schlägt sich dann auch direkt auf das Angebot an den Ständen nieder. Kurz gesagt: Wer sich hier mit scharfem Blick durch Jeans, Shirts und Kleider wühlt, kann sicher das ein oder andere günstige Markenteil ergattern. Neuware ist hier nicht zu haben – dafür Hübsches und Kurioses aus Kleiderschränken, Küchen, Bücherregalen und Spielzimmern. Der Flohmarkt ist gerade bei Müttern beliebt, die hier in allen Größen, Formen und Farben neue Klamotten und Spielsachen für ihre Kurzen aller Altersklassen finden. Kein Wunder! Wenn das Wetter mitspielt, ist dieser Flohmarkt mitunter riesengroß und zieht sich von Hoheluft bis Falkenried und von der Klosterallee bis zur Isestraße.

Wo? Flohmarkt am Lehmweg, Lehmweg, 20251 Hamburg

Wann? So. 05.05.2019, 9 – 16 Uhr

Perfekt für Schnäppchenjäger mit großer Ausbeute: Direkt an der Hoheluftbrücke befindet sich die StadtRAD-Station mit der Standort-Nummer 29802 (U Hoheluftbrücke / Kaiser-Friedrich-Ufer) – Lastenrad inklusive.

Ottensen: Flohmarkt in der Fabrik

Hamburger Schietwetter? Kein Problem! In der Fabrik in Ottensen finden regelmäßig drei Arten von Flohmärkten statt – allesamt vollständig überdacht und auf zwei Etagen. Beim Nachtflohmarkt etwa kann man sogar noch nach dem Restaurantbesuch und vor der Kneipentour unter einer glitzernden Diskokugel ganz entspannt stöbern und Second-Hand-Lieblingsteile von Privatverkäufern shoppen. Der Kinderflohmarkt „Rund ums Kind“ wiederum ist perfekt für Familien, die ihren Hausrat in netter Atmosphäre verkleinern oder vergrößern wollen. Und der ganz normale Flohmarkt? Findet natürlich auch regelmäßig statt. Er ist bei Hamburgern und Touristen nicht nur wegen des vielfältigen Angebots beliebt – die Location tut ihr Übriges. Der Industrie-Chic der alten Fabrik sorgt für ein ganz besonderes Flair. Außerdem wird man in der renommierten Konzert-Location souverän mit Drinks und kleinen Snacks versorgt. Nichts wie hin da!

Wo? Flohmarkt in der Fabrik, Barnerstraße 36, 22765 Hamburg

Wann? Normaler Flohmarkt, ein Sonntag im Monat, 9 – 15 Uhr

Kinderflohmarkt: Alle zwei Monate sonntags, 10 – 14 Uhr

Nachtflohmarkt: unregelmäßig, das nächste Mal am 25.05., 20 – 0 Uhr

Die StadtRAD-Station mit der Standort-Nummer 28701 (Bahrenfelder Straße / Völckersstraße) ist nur ein paar Meter von der Fabrik entfernt. Direkt gegenüber von der Hamburger Kaffeerösterei Torrefaktum. Wer also noch nicht ganz wach ist, kann hier Abhilfe schaffen.